A+ A A-

BikePOLO - Nicht hoch zu Ross, sonder sattelt die Räder

Wie in vielen Trendsportarten steht auch beim Bike-Polo der Spaß am Spiel im Vordergrund.
Wenn Ihr jetzt aber denkt „Moment mal“, Polo, das ist doch ein Sport, der was mit Pferden zu tun hat, der hat Recht, aber beim Bike-Polo werden Drahtesel gesattelt und nicht Pferde.
Das Bike-Polo stammt wie vieles was den Trendsport angeht aus den USA.
Anfang der 2000er wurde das Bike-Polo von Fahrradkurieren in Seattle zum ersten Mal gespielt, um sich die Zeit in den Pausen etwas zu vertreiben. Schnell verbreitete sich dieser Trendsport in den USA, aber es dauerte nicht lange bis das Bike-Polo nach Europa kam bzw. den Rest der Welt eroberte.

Bike-Polo ist ein absoluter Teamsport, er wird in Dreier-Teams gespielt, wobei die Spieler Versuchen, im sitzen auf dem Fahrrad, einen kleinen Ball mit Poloschlägern ins gegnerische Tor zu platzieren.

Einheitliche Regeln gibt es nicht, da jede Stadt ihre eigene hat. Aber ein paar Grundsätze gibt es für diesen Sport.
Treffer werden nur gezählt, wenn der Ball mit dem runden Schlägerende erzielt wurde, alles andere wird nicht gewertet. Das absetzen der Füße eines Spielers ist strikt untersagt, passiert es bei einem Spiel trotzdem einmal, ist der Spieler aus dem Spiel raus und muss zur Strafe entweder einen Kreis fahren oder mit dem Schläger einen festgelegten Punkt auf dem Spielfeld berühren, erst danach darf er wieder mit ins Spielgeschehen eingreifen.

Sieger ist, welches Team zuerst  fünf Tore erspielt hat.

Weitere Informationen

Letzte Änderung am
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Nach oben

Rechtliches

Login or Registrieren

Facebook user?

Registriere Dich ganz einfach mit Deinem Facebook Konto.
Garantiert werden wir Dir keine Spionageapps unterjubeln.

fb iconFacebook Login

LOG IN

Registrieren

User Registration